SlowLifeLab

Laboratorium für Traditionelles und Historisches

SlowLifeLinks Nr. 6: Erinnerungen

| 1 Kommentar

Stress vs. SlowMedia

Ich stehe unter Stress. Seit letzter Woche ist heute der erste Tag ohne kränkelnde Familienmitglieder um mich herum. Morgen wird sich das wieder ändern und am Freitag habe ich sowieso wenig Zeit. Die angefangenen SlowLife-Links über Erinnerungen müssen fertig werden, aber schnell!

Moment mal. Schnelle Erinnerungen, geht das überhaupt? Und wie war das mit SlowMedia? Schnelle Beiträge, ohne Prüfen und Nachdenken, sind damit nicht vereinbar.

Also ignoriere ich den Stress, werfe mir die Wolldecke um die Schultern denke erst mal nach.

Adventszeit, Zeit des Erinnerns

Weihnachtserinnerungen

Weihnachtserinnerungen

Die Adventszeit ist eine Zeit des Erinnerns. Spätestens beim Auspacken der Weihnachtsdekorationen werden Erinnerungen an das letzte Weihnachtsfest wach. Und kurz darauf an die Feste der Kindheit. Weihnachtsschmuck aus der Nachkriegszeit lässt uns fragen, ob es kurz vor der Währungsunion wirklich nur Weihnachtsschmuck zu kaufen gab. Wie war es damals? fragen nun auch die Kinder.

Wer gerade keine Oma oder Uroma zur Verfügung hat, für den habe ich hier ein paar Links aufgelistet:

Aller erstes möchte ich meinen Lesern natürlich meinen Gastbeitrag im Blog der Fernsehfreundin ans Herz legen. Dort schrieb ich über die HEIMAT-Trilogie. In der Fülle der Serienfolgen sind einige Weihnachtsfeste enthalten.

Erinnerungen aus erster Hand sind im @barockschloss-Blog zu finden, aufgeschrieben von Marina von Halem, geborene Baroness von Richthofen und Mutter des Social-Media-Schlossherrn Alexander von Halem.

Puppenküche

Für viele eine schöne Erinnerung und für meine Familie und mich gelebte Tradition ist die Puppenküche1 zu Weihnachten. An Heiligabend, wenn der Rest der Familie spazieren geht oder neuerdings in den Kindergottesdienst, bringt das Christkind mit heimlichen Helfern die Puppenküche. Spätestens zur Osterzeit, wenn es draußen wieder wärmer ist und der Spielplatz lockt, verschwindet sie wieder. Nach Weihnachten werde ich ausführlicher über unsere Puppenküche berichten, bis dahin gibt es aber Ersatz.

Kulinarische Erinnerungen

Ein traditionelles Abendessen gibt es bei uns nicht. Bin ich in den Planungsprozess involviert, so gibt es als Vorspeise „les-six-escargots“2. Das gleiche gilt aber für ein für meinen Geburtstag oder Silvester.

Eine Vorspeise aus meiner Kindheit, die ich inzwischen auch zubereite, ist „Geröstete Grießsuppe“.

Durch ein wenig Rösten lassen sich viele Zutaten einsparen. Dieses und andere Gerichte werden in der Sendung „Erinnerungen tellerweise – Landgasthöfe mit Omas Küchenklassikern“ erwähnt, die ich in der SWR-Mediathek fand.

Mehr …

Alle anderen Ideen, die mir beim Nachdenken kamen, werden in den nächsten Blogposts ausführlich behandelt.

Autor: Alice Scheerer

Sie sind auf der Suche nach einer Texterin und Online-Redakteurin? betreibt nicht nur dieses Blog, sondern bietet auch Corporate Blogging, Content Marketing und Recherchedienstleistungen an, z.B. für History Marketing. Nutzen Sie das Kontakt-Formular. Mehr Informationen zum Angebot auf alicescheerer.de.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Hausforschung in der Puppenküche

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


↑ Back to Top ↑