Die zweite Zeitkapsel - Das Montagsbild

SlowLifeLab

Laboratorium für Traditionelles und Historisches

Die zweite Zeitkapsel

| 4 Kommentare

Nach einer Papierkugel mit einer Zeitungsseite haben wir auch beim nächsten Bauabschnitt unseres Kachelofens wieder etwas gefunden.

Am Wochenende war der Türrahmen neben dem Kamin an der Reihe. Genau wie der Kamin, der nie beheizt wurde, war auch der Türrahmen nicht zum Durchschreiten gedacht. Er umrahmte eine Garderobe.
Der rotbraun gebeizte Türrahmen wäre gefährlich nah am Kachelofen und musste daher abgenommen werden.

Der Rahmen verbarg drei einfache Balken. Sind sie Reste einer alten Tür? Handelt es sich um tragende Balken?

Ganz sicher sind wir immer noch nicht. Auch die folgende Entdeckung wirft Rätsel auf:

Die Exportflasche über dem Türrahmen

Die Exportflasche über dem Türrahmen

Auf den Balken über dem Türrahmen liegt eine Flasche Export-Bier. Wir haben sie noch nicht herausgeholt, sondern nur mit dem Baustellen-Endoskop angeschaut.

War das ein Jux der Bauarbeiter? Eine Behelfslösung, wie die Papierkugel in unserem Schornstein?

Oder hat man sie tatsächlich als Zeitzeugnis eingemauert 1? Offenbar sie mit ihrem Design nur den Zeitpunkt der letzten Renovierung, enthält sie absichtlich platzierte Zeitzeugnisse oder tatsächlich Bier? Das wird sich heute Abend herausstellen.

Mehr über Zeitkapseln

Die Zeitkapsel vis-à-vis

Der Kirchturmknopf gegenüber

Vielleicht enthält der Kirchturmknopf gegenüber auch ein paar Zeitzeugnisse

Ein mögliches Versteck einer Kirchturmknopfakte kann man aus einem unserer Fenster sehen. Was sich wohl darin verbirgt?

  1. Ein Beispiel für spannende Zeitzeugnisse im Kirchturm aus den Kyffhäuser Nachrichten.
  2. Mehr über Turmkugeln und Kirchturmknopfakten bei Wikipedia.

Autor: Alice Scheerer

Sie sind auf der Suche nach einer Texterin und Online-Redakteurin? betreibt nicht nur dieses Blog, sondern bietet auch Corporate Blogging, Content Marketing und Recherchedienstleistungen an, z.B. für History Marketing. Nutzen Sie das Kontakt-Formular. Mehr Informationen zum Angebot auf alicescheerer.de.

4 Kommentare

  1. Ist das spannend, was man bei Euch so findet! Wir haben bei der Renovierung unserer (Miet-)Wohnung lediglich auf einer Zwischendecke einen Stapel ungeöffneter Bankmahnbriefe gefunden. Das war wohl ein Fall von „Aus den Augen, aus dem Sinn“. Ist die Bierflasche denn voll? Danke auch für die Verlinkung der Zeitkapsel-Bauanleitungen! Wer weiß, vielleicht kommen die ja noch mal zum Einsatz …

  2. Liebe Sabine,

    Rechnungen sind auch interessant. Lebt die Person denn noch? Was hat sie so gekauft?

    Die Flasche ist noch eingemauert, mein Herzblatt wird sie vermutlich heute Abend behutsam herausholen. Ich hoffe, dass sie an Stelle alten Biers eine Nachricht enthält.
    Denn altes Bier zieht nur Fäden, das haben wir nach dem Öffnen der Falltür in unserem Gartenhäuschens schon festgestellt. Und das war schon aus den Achtzigern …

    Der Stoff für Geschichten wird mir so schnell nicht ausgehen, im Türrahmen steckten ja auch noch Zeitungsfetzen :)

    Liebe Grüße,
    Alice

  3. Pingback: Zuban und andere Zeitzeugen | slowlifelabslowlifelab

  4. Liebe Alice,

    durch Zufall bin ich auf diese spannenden Seiten gestoßen, denn auch in meinem Leben gab es zahlreiche Paralellen. So fanden wir beim Ausräumen einer Geschossdecke auch mal eine „Zeitkapsel“ aus der Zeit der Weltwirtschaftskrise, die der Zimmermeister in fein säuberlicher historischer Schrift von Hand verfasst hatte. Gerne schicke ich sie dir bei Interesse zu…

    Beste Grüße Martin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



↑ Back to Top ↑