SlowLifeLab

Laboratorium für Traditionelles und Historisches

Kiwis im Garten

| Keine Kommentare

„Bei den Kiwis habe ich versagt!“ erklärte uns der Vorbesitzer bei der Schlüsselübergabe im Frühjahr 2011.
Zunächst habe er nicht gewusst, dass Kiwis diözisch1 sind, es also Pflanzen mit rein männlichen und solche mit rein weiblichen Früchten gibt. Und dann sei das nachgepflanzte Männchen eingegangen.

Wolfgang zweifelte das schon eine Weile an: „Da ist noch ein Kiwi-Strauch“.
Beim letzten Besuch im Waldgarten entdeckten wir sie dann: die ersten Kiwi-Früchte.

Die ersten Kiwis in unserem Garten

Die ersten Kiwis in unserem Garten

Kiwis: Ihre Herkunft

Regional und komplett bio: Kiwis und Brombeeren aus dem Garten

Regional und komplett bio: Kiwis und Brombeeren aus dem Garten

Den Namen Kiwi trägt die Frucht erst seit 1959. Zuvor wurde sie als „Chinesische Stachelbeere“ bezeichnet. Das marktstrategische Experiment gelang: mit dem Namen des drolligen Kiwi-Vogels an Stelle eines kommunistisch regierten Landes2, wurde sie schnell angenommen. Nach Neuseeland war die chinesische Stachelbeere jedoch erst 1904 gekommen.

Mary Isabel Fraser, eine Lehrerin, brachte Samen von einem Aufenthalt in China mit. Sie hatte ihre Schwester besucht, die in der christlichen Mission in Yichang, einer Stadt im Jengtsekiangtal3 arbeitete. Heute ist Yichang eine Großstadt mit über 4 Millionen Einwohnern.

Aus Samen gezogene Pflanzen brauchen recht lange, bis sie die ersten Früchte tragen. Die erste Kiwi wurde 1810, also nach sechs Jahren, geerntet. Unser Vorbesitzer war also kein Versager, sondern nur zu ungeduldig. Wie so oft im Leben, führt auch bei der Kiwi schlichtes Aussitzen zum Ziel.

Kiwis heute

Die Liste kommerzieller Kiwi-Produzenten wird weder von China, noch von Neuseeland angeführt. Der Hauptproduzent ist Italien4.

Die als „Kiwi Gold“ bzw. „Zespri Gold“ bekannte milde Kiwi stammt übrigens nicht von einer neuseeländischen Zuchtform, sondern von der chinesischen Urform  Actinidia chinensis ab 5.

Alle Kiwisorten gehören übrigens zur Art der Strahlengriffel, die durchweg Lianen sind. Sie wurzeln im Boden, haben einen verholzenden Stamm und klettern an Bäumen und anderen möglichst senkrechten Gebilden empor. In unserem Waldgarten umwickeln sie, gemeinsam mit den Brombeeren, einen Fliederstrauch.

Übrigens

Am 13.07.2014 waren schon erste Brombeeren reif

Am 13.07.2014 waren schon erste Brombeeren reif

Autor: Alice Scheerer

Sie sind auf der Suche nach einer Texterin und Online-Redakteurin? betreibt nicht nur dieses Blog, sondern bietet auch Corporate Blogging, Content Marketing und Recherchedienstleistungen an, z.B. für History Marketing. Nutzen Sie das Kontakt-Formular. Mehr Informationen zum Angebot auf alicescheerer.de.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


↑ Back to Top ↑